MWV GmbH
Freilandstr. 54
82194 Gröbenzell

Tel. 08142 51242
Fax 08142 51178

info@mwv-seminare.de

Seminar Nr. 1273

, 09.11.2011
9.30 - 17.00 Uhr


Seminar Nr. 1347 (WIEDERHOLUNGSVERANSTALTUNG)

Hamburg Barcelo, 23.11.2011
9.30 - 17.00 Uhr

Hotel Barceló Hamburg Binnenalster
Ferdinandstr. 15

Telefon: 040-2263620
Fax: email: hamburg@barcelo.com

Seminar Nr. 1289

Hamburg Barcelo, 24.11.2011
(leider bereits ausgebucht)

9.30 - 17.00 Uhr

Hotel Barceló Hamburg Binnenalster
Ferdinandstr. 15

Telefon: 040-2263620
Fax: email: hamburg@barcelo.com

Schriftlich bei MWV per E-Mail, Fax oder Brief.

Bitte kreuzen Sie das Seminar an, an dem Sie teilnehmen möchten:

Seminar 1273:
, 09.11.2011
Termin bereits verstrichen
Seminar 1347 (WIEDERHOLUNGSVERANSTALTUNG):
Hamburg Barcelo, 23.11.2011
Termin bereits verstrichen
Seminar 1289:
Hamburg Barcelo, 24.11.2011
leider bereits ausgebucht
Termin bereits verstrichen
€ 310,-- € zzgl. MwSt.
incl. ausführliche Seminarunterlagen, Teilnahmezertifikat, Pausenerfrischungen, Mittagsmenü. Überweisung der Seminargebühr nach Erhalt der Rechnung unter Angabe der Rechnungs-Nummer und des Namens.

Die Zimmerreservierung nehmen Sie bitte selbst unter dem Stichwort „MWV“ vor. Bitte beachten Sie, dass Zimmerbuchungen nur zeitlich befristet und im Rahmen der verfügbaren Kontingente möglich sind.

Übernachtung inkl. Frühstück:
 €, Hamburg Barcelo 120,- €

HypoVereinsbank
IBAN: DE21700202700050439666
BIC: HYVEDEMMXXX

Serviceorientierte Korrespondenz in der Schadenregulierung

Service statt Versicherungsdeutsch

Gisa Schuh
Expertin für Serviceorientierung in der schriftlichen Kommunikation, Schwerpunkt Versicherungssprache

Die Korrespondenz, auch im Schadenfall, prägt das Bild einer Versiche-rungsgesellschaft erheblich. In diesem Seminar vermitteln wir anhand konkreter Fall- und Formulierungsbeispiele Anregungen zu einer Optimierung von Briefen und Textbausteinen im Haftpflichtschadenfall.
  • Wie sieht eine verständliche, unbürokratische Sprache aus?
  • Wie gestaltet man die Korrespondenz mit einfachen sprachlichen Mitteln?
  • Wie vermeide ich Floskeln und Amtsdeutsch?
  • Wie formuliere ich Ablehnungen verbraucherfreundlich?
  • Welche Alternativen gibt es zu üblichen Anfangs- und Schlusssätzen?
SchadensachbearbeiterInnen in den Bereichen KH und AH, MaklerInnen.

« zurück