Irina Vatter

Irina Vatter

Westfälische Provinzial, Abteilungsleiterin Personengroßschaden
Rechtsanwältin, Mitglied im SVT-Referenten-Arbeitskreis beim GDV

    Rechtsanwältin

Lebenslauf


  • 1992: 1. Juristisches Staatsexamen in Münster
  • 1995: 2. Juristisches Staatsexamen in Berlin
  • 1995: Großschadenspezialistin bei der Iduna/Nova Versicherung in Berlin
  • 2005: Gruppenleiterin Personengroßschaden bei der Signal/Iduna Versicherung in Berlin
  • seit 2006 in Dortmund
  • 2014: Abteilungsleiterin Haftpflicht-Kraftfahrt-Leistung/Personengroßschaden

Veröffentlichungen


  • Langenick/Vatter:"Der Beitragsregress des Bundes gemäß § 179 I a SGB VII
    - eine notwendige Gesetzesvorschrift" in NZV 2005, 609.
  • Langenick/Vatter:"Aus der Praxis für die Praxis: Die Aufgeschobene Leib-
    rente - ein Buch mit sieben Siegeln ?" in NZV 2005, 10.
  • Vatter: "Der Regress gemäß § 110 SGB VII bei konkurrierenden Ansprüchen
    mehrere Sozialversicherungsträger" in NZV 2010 S. 537
  • Vatter: "Der Regress gemäß § 110 SGB VII in den Fällen der Entsperrung der
    Haftungsprivilegierung" Festschrift für Hr. Lemcke, Sonderheft r+s 4/2011,122
  • Jahnke/Vatter: "Das sozialrechtliche Angehörigenprivileg beim Arbeitsunfall im Familienkreis", NJW 2016, 1477
  • Mitautorin in Jahnke/Burmann HdB des Personenschadenrechts, 2016

Aktuelle MWV-Seminare
mit Irina Vatter


Durchgeführte MWV-Seminare
mit Irina Vatter