Dr. Sven Marlow

Vorsitzender Richter am LG Berlin (Versicherungskammer)
Mitautor Beck´scher Online-Kommentar VVG

    Landgericht Berlin RiLG
    Lehrbeauftragter der FU Berlin

Lebenslauf

    Dr. Sven Marlow war nach seinem 2. juristischen Staatsexamen zunächst Rechtsanwalt in einer versicherungsrechtlichen Spezialkanzlei in Köln. Seit 1997 ist er Richter in Berlin. Von Ende 2000 bis Anfang 2008 war er beim LG Berlin Mitglied der für das Privatversicherungsrecht zuständigen Spezialkammer. Nach einer Abordnung an den IV. Zivilsenat des BGH im Jahr 2008, war er bis Mai 2010 beim LG Berlin vor allem mit Arzthaftungssachen befasst. Von Juni 2010 bis Februar 2011 war er an das Kammergericht abgeordnet und dort in einem neben allgemeinen Zivil- auch für Verkehrsunfall- und Mietsachen zuständigen Senat tätig. Seit März 2010 ist er wieder beim LG Berlin in einer u. a. mit privatversicherungsrechtlichen Streitigkeiten befassten Kammer tätig.

    Nebenher ist Herr Dr. Marlow seit Jahren als Referent und durch zahlreiche Publikationen im Versicherungsrecht präsent. Als ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Helmut Schirmer ist er als Lehrbeauftragter der FU Berlin und der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin auch der Lehre weiterhin verbunden.

Veröffentlichungen


  • Marlow, in Veith/Gräfe, „Der Versicherungsprozess“, 2. Aufl. 2010, § 8 „Unfallversicherung“
  • Marlow, in Beckmann/Matusche-Beckmann, „Versicherungsrechts-Handbuch“, 2. Aufl. 2009, § 13 „Grundlagen zu den Obliegenheiten des Versicherungsnehmers“
  • Marlow/Spuhl, „Das Neue VVG kompakt – Ein Handbuch für die Rechtspraxis“, 4. Auflage 2010, unter Mitarb. v. RA Dr. Joachim Grote, RAin Eva-Maria Goergen, Abt.-Dir. Dr. Volker Marko, LL.M, RiLG Dr. Sven Marlow, Prof. Dr. Helmut Schirmer, RA Dr. Christian Schneider, LL.M und RiLG Udo Spuhl
  • Anforderungen an den Hinweis nach § 19 Abs. 5 S. 1 VVG über die Rechtsfolgen einer vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung - Anmerkung zu LG Dortmund v. 17.12.2009, VersR 2010, 468
  • Zur Geltung des neuen VVG für Altfälle - Anmerkung zu LG Dortmund v. 12.8.2009, VersR 2010, 516
  • Zur Frage, ob die Klagefrist des § 12 Absatz 3 VVG alter Fassung bei Altverträgen auch 2008 noch wirksam gesetzt werden kann - Anmerkung zu LG Dortmund v. 28.5.2009, VersR 2010, 198
  • Marlow/Tschersich, Die private Unfallversicherung – Aktuelles aus Rechtsprechung, Praxis und VVG-Reform, r+s 2009, 441 ff.
  • Marlow, Lebensversicherung – Versicherungsschein: Gilt auch bei einer gefälschten Kündigung die Legitimationswirkung? (BGH), VK 2009, 170
  • Marlow, „Krankentagegeldversicherung - Arbeitsunfähigkeit trotz möglicher Arbeitsumorganisation? (BGH), VK 2009, 136 ff.
  • Marlow/Spuhl, Die Neuregelungen der Privaten Krankenversicherung durch das VVG09 – Einige versicherungs- und verfassungsrechtliche Betrachtungen, VersR 2009, 593 ff.
  • Marlow/Spuhl, Zur (Un-)Wirksamkeit von Ausschlussklauseln für „bekannte ernstliche Erkrankungen“ in Restschuldversicherungsverträgen, r+s 2009, 177 ff.
  • Marlow, „Sind Vorerkrankungsklauseln in der Restschuldversicherung wirksam? (LG Köln)“, VK 2009, 84 ff.
  • Marlow/Spuhl, „Versicherungspflicht, Kontrahierungszwang, Basistarif und mehr in der PKV (VVG09)“, VK 2009, 55 ff.
  • Marlow, „Transparenzmangel von AVB: Heilung durch Übergabe eines Versicherungsverlaufs?“, VK 2008, 206 ff
  • Marlow, „Intransparenz und Rückkaufswertberechnung auch bei fondsgebundener Lebensversicherung?“, VK 2008, 44 ff.

Durchgeführte MWV-Seminare
mit Dr. Sven Marlow